Goodbye phototours4u

In den letzten Wochen erreichten mich immer wieder mal Nachrichten/Mails mit den Fragen:

Hat man Dich bei PhotoTours4U jetzt zum Statisten degradiert? Habt ihr euch gestritten – Du und Serdar? Wo warst Du eigentlich bei der EIZO Colorclass Geschichte – warst Du da nicht mit dabei? Der Blogbeitrag auf der Phototours Seite liest sich als hätte man Dich rausgeschmissen…

Um nur mal ein paar Bespiele zu nennen.

Ich erläutere das mal wie folgt:

Vor einigen Wochen haben Serdar und ich uns in Frankfurt getroffen um, genauerer zu sein Ende Januar 2018, um über unsere gemeinsame Plattform phototours4u zu sprechen. Über unsere Ansichten und persönlichen Vorstellungen bzw. Zukunftspläne.
Wir beide sind seit 13 Jahren befreundet, haben gemeinsam Höhen und Tiefen durchgemacht und wissen ohne darüber zu sprechen was der eine gerade im Kopf hat oder denkt! Wir verstehen uns bilnd, wenn wir miteinander arbeiten.
Das hat meiner Meinung nach einen großen Seltenheitswert und ist schon etwas besonderes, für mich eine tiefgründige Freundschaft eben.

Seit wir das Projekt phototours4u gemeinsam, als gleichberechtigte Partner ins Leben gerufen haben ist mittlerweile einige Zeit vergangen. Während dieser Zeit ist unsere Freundschaft etwas nach hinten gerückt und die geschäftlichen Dinge dominierten unseren Kontakt.
Wir haben auch seither keinerlei Reisen mehr gemeinsam nur für uns durchgeführt, wie wir es davor immer gemacht haben. Was ich sehr schade finde. Erst war es bei mir mit der Arbeit so unflexibel geworden, es war unmöglich weg zu kommen, geschweige denn Workshops anzubieten. Dann klappte es bei Serdar nicht usw und so fort… wie das eben manchmal so ist, es scheint als wäre es schier unendlich eine solche Phase. Es hieß, ich habe mich nicht genug eingebracht und/oder darum gekümmert.

Lange Rede kurzer Sinn.
Es ist so, dass ich mich von phototours4u zurückgezogen habe, ich bin ausgestiegen – ich habe pt4u verlassen. Das passierte natürlich nicht einfach so, das hat schon seinen Grund. Ich Kann und will einfach nicht so viel Energie und Zeit in das Projekt stecken. Meine Freundin und ich, wir erwarten noch dieses Jahre Nachwuchs! Von daher liegt meine Priorität ganz klar bei meiner Familie!
Ich möchte es einfach nicht, dass ich mit den Fotoreisen etwa 25 Wochen im Jahr nicht zuhause bin und im Grunde genommen daheim alles nur verpasse oder im Notfall vielleicht sogar gar nicht da sein kann obwohl ich es sollte. Würde ich ein Single Leben führen wäre das überhaupt kein Ding – das tu ich aber nicht.

Ich will für meine Familie da sein und ein Familienleben führen. In Zukunft werde ich mich darauf beschränken drei Wochen im Jahr, meine Zeit in Fotoreisen zu investieren welche ich dann nur noch über meine private Webseite www.christianringer.photography anbiete.
Die kleinen Tagesworkshops biete ich auch weiterhin an, ebenfalls auf meiner Webseite.
Serdar ist jetzt sozusagen phototours4u.
Den Namen und die Domain habe ich ihm gerne geschenkt und überlassen. Unsere letzte gemeinsame Reise / Tätigkeit war die Lofoten Reise im April 2018, seit dem macht jeder sein Ding, so wie er es mag und für richtig hält.

Das schöne daran ist, dass Serdar und ich auch über dieses Thema offen und ehrlich sprechen konnten und auch gesprochen haben! Mag sein, dass immer wieder mal irgendwelche Spekulationen oder sonstige dämliche Gerüchte auftauchen und umher gehen – was aber völliger Schwachsinn ist. Wir haben das so für uns entschieden und werden unsere Freundschaft auch weiterhin aufrechterhalten. So wie es sich für Freunde gehört!

In diesem Sinne verabschiede ich mit einer ordentlichen Portion Wehmut von phototours4u und wünsche Dir mein lieber Freund alles erdenklich Gute und viel Erfolg mit phototours4u.

Liebe Grüße, Christian